Gesichtspflege

Porentief reine Haut – so geht’s

16. Oktober 2021

Wasser und Seife gehören seit jeher zu den beliebtesten Mitteln, wenn es um die Gesichtsreinigung geht. Jeder kennt den bekannten Werbeslogan: "An meine Haut lasse ich nur Wasser und CD". Allerdings ist dies keine allzu gute Strategie, da Seife die Haut zu stark austrocknet und dem Ziel eine porentief reine Haut zu bekommen gar entgegenwirkt.

Dabei ist die richtige Reinigung so unglaublich wichtig. Denn nur dann haben wir die Chance auf eine frische, reine und glatte Haut. Denn im Laufe eines Tages ist unser Gesicht den vielfältigsten Einflüssen ausgesetzt. Die Spuren Deines Makeups, die Umwelteinflüsse und Staubpartikel, welche sich auf der Gesichtshaut ansammeln als auch eine falsche zu zuckerhaltige Ernährung können sich zusätzlich negativ auf die Frische Deiner Haut auswirken.

Deswegen ist eine gründliche und vor allen Dingen richtige Gesichtsreinigung unerlässlich, damit Dein Gesicht bis ins hohe Alter Dein Stolz bleibt.

Im nachfolgenden geben wir einige Tipps für eine porentiefe Haut.

Powertipp #1: Nutze eine Top-Gesichtsreinigungsbürste

Das ist die goldene Regel. Es ist wirklich kaum zu verstehen, dass so viele Menschen nicht im Besitz einer Gesichtsreinigungsbürste sind. Dabei gibt es wirklich kein besseres und effektiveres Mittel.

Abends hilft Sie beim Abschminken und sorgt dafür, dass sämtliche Pflegereste und Schmutzpartikel aus der Haut entfernt werden.

Morgens bereitet sie die Gesichtshaut auf die folgenden Pflegeschritte vor. Sie sollten beim Kauf einer solchen Bürste keineswegs sparen und sich stets für eines der Qualitätsprodukte, beispielsweise von LR, Beurer oder Foreo entscheiden.

Sie sollten sich es wert sein!

Foreo Luna 3

Foreo Luna 3

Normale Haut, Thermo-Gesichtsreinigung und Mikrostrom-Straffungsgerät

Powertipp #2: Nutze die richtigen Reinigungsmittel

1. Keine Seife!

Wir haben es bereits erwähnt. Seife ist in den wenigsten Fällen ein optimales Mittel für das Gesicht. Deine Haut würde zu stark austrocknen und das ist eigentlich genau das, was nicht erwünscht ist.

Zudem verklebt Seife die Poren und dadurch kommt es zu Abwehrreaktionen des Körpers. Die Folge kann dann unreine Haut und Mitesser sein.

2. Beachte Deinen Hauttyp!

Egal welche Reinigungsprodukte Du verwenden möchtest: Eines ist immer wichtig. Die Pflegeprodukte sollten so gut wie möglich auf Deinen Hauttyp abgestimmt sein. 

Denn es liegt auf der Hand, dass eine fettige Haut anders behandelt werden muss als eine trockene Haut.

Für nahezu jeden Hauttyp stellt der Handel entsprechende Pflegeprodukte zur Verfügung.

3. Kein Holzhammer - entferne Schmutzpartikel möglichst sanft

Abends solltest Du Dich immer abschminken. Dabei entfernst Du sinnvollerweise die Makeup Reste zuerst.

Für die fettige Haut solltest Du leichte und frische Pflegeprodukte zurückgreifen. Bereits auf der Verpackung solltest Du sehen können, für welchen Hauttyp das jeweilige Produkt konzipiert ist.

Es macht natürlich keinen Sinn die ölige Haut mit rückfettenden Mitteln zu behandeln. 

Währenddessen wäre dieses Produkt ideal, wenn Deine Gesichtshaut trocken und spröde ist und durchaus etwas Rückfettung vertragen kann.

4. Keine alkoholhaltigen Pflegeprodukte bei trockener Haut

Alkohol wirkt zwar super desinfizierend und findet deswegen gerne Anwendung in vielerlei Kosmetika. Bei unreiner Haut ist das sogar erwünscht. Allerdings gilt das nicht für die trockene Haut. Denn Alkohol trocknet die Haut zusätzlich aus. Deswegen ist eine Anwendung suboptimal bei trockener Haut.

Powertipp #3: Gesicht nicht zu häufig reinigen

Viel hilft nicht immer unbedingt viel. Diese alte Weisheit gilt auch bei der Frage, wie oft man sein Gesicht reinigen sollte. Ein- bis zweimal täglich ist vollkommen ausreichend.

Es bietet sich der Morgen für die Gesichtsreinigung an und der Abend für das Abschminken.

Eine häufigere Reinigung würde nur das Mikrobiom auf der Haut aus dem Gleichgewicht bringe. Damit würdest Du Gefahr laufen, exakt das gegenteilige vom gewünschten Ergebnis zu erreichen.

Powertipp #4: Die passenden Reinigungsmittel verwenden

Wir hatten weiter oben bereits erwähnt, dass bei der Auswahl der Pflegeprodukte unbedingt der eigene Hauttyp beachtet werden muss. Tut man dies nicht, riskiert man suboptimale bis schädliche Ergebnisse.

Du solltest aber weiterhin bei jedem Pflegeprodukt auf die Zusammensetzung achten. Insbesondere bei Billigprodukten kann man sich ziemlich sicher sein, dass Schadstoffe enthalten sind, die man sich nun wirklich nicht ins Gesicht schmieren möchte.

Bei den Produkten renommierter Marken bewegt man sich meistens auf der sicheren Seite. Denn große Marken haben einen Ruf zu verlieren und können es sich eigentlich gar nicht leisten schlechte Qualität zu liefern.

Fazit

Beachte Deinen Hauttyp, vermeide Seife und übertreibe es mit der Gesichtsreinigung nicht.

Achte dabei auch immer darauf, wie Deine Gesichtshaut reagiert. Nach der Reinigung sollte nichts spannen oder gar schuppen. Tut es das, dann weiß man sicher, dass irgendetwas schief gelaufen ist.

Und last but not least, der Top Tipp:

Benutze eine hochwertige Gesichtsreinigungsbürste für Deine tägliche Gesichtspflege!


Beurer F95 Pureo - Eine der beliebtesten Elektrischen Gesichtsreinigungsbürsten

Der vielfache Vergleichssieger aus dem Hause Beurer überzeugt durch einen günstigen Preis und ein hohes Leistungsvermögen. Die Kundenzufriedenheit ist konstant hoch und somit gehört die Beurer F95 zu den am meisten verkauften Gesichtsbürsten aus dem mittleren Preissegment.

Weitere interessante Artikel: